Sie sind hier: immobilienfinanzierung.com > Berechnung
Samstag, den 01. November 2014

Immobilienfinanzierung Berechnung


Zunächst muss bei der Berechnung der Immobilienfinanzierung zwischen der Investitionssumme und der Finanzierungssumme unterschieden werden. Hierbei umfasst die Investitionsumme die gesamten geplanten Kosten. Ziehen Sie nun Eigenmittel und Eigenleistungen ab, erhalten Sie Ihre Finanzierungssumme.

Eigenmittel bei der Immobilienfinanzierung

Steht die Investitionssumme fest, können hiervon vorhandene Eigenmittel, die in die Finanzierung eingebracht werden sollen, abgezogen werden. Zu Eigenmitteln zählen hierbei zum einen ein bereits vorhandenes Grundstück, aber auch Bankguthaben, Aktiendepots oder Schenkungen von den Eltern. Wichtig ist hierbei, dass Kunden alle Eigenmittel detailliert nachweisen müssen, denn diese sind als erstes, noch vor der Auszahlung des Darlehens, in das Projekt einzubringen. Durch diese Praxis sichern sich die Banken ab, dass auch wirklich das Eigenkapital und somit die geplante Investitionssumme in das Objekt eingebracht werden und somit dessen Wert erhöhen. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn das Haus, auf dem üblicherweise eine Grundschuld eingetragen wird, versteigert werden soll.

Eigenleistungen zur Immobilienfinanzierung

Neben Eigenkapital, welches bei vielen Bauherren jedoch nicht vorhanden ist, können auch Eigenleistungen von der Investitionssumme subtrahiert werden. Als Eigenleistungen sind Leistungen des Bauherren zu verstehen, bei denen er keine Handwerker beauftragt, sondern die Arbeiten selbst ausführt. Somit können in der Regel einige Tausend Euro eingespart werden. Voraussetzung für Eigenleistungen sind natürlich das notwendige Know-how des Bauherren. Oftmals überschätzen sich Bauherren jedoch, was zu höheren Gesamtkosten führen kann, wenn die Eigenleistungen etwa aus Zeitmangel doch noch von einem professionellen Handwerker ausgeführt werden müssen.

Die Berechnung der notwendigen Finanzierungssumme ist also ein erster wichtiger Baustein der Immobilienfinanzierung. Ist die Kreditsumme zu gering, sind unter Umständen Nachfinanzierungen notwendig. Ist die Kreditsumme jedoch zu hoch, kann die monatliche Belastung das vorhandene Budget sprengen.

Anzeigen