Sie sind hier: immobilienfinanzierung.com > Presse
Donnerstag, den 19. September 2019

Kaltmiete als guter Richtwert beim Hauskauf

31.08.2011 - Kaltmiete als guter Richtwert beim Hauskauf

Der Kauf eines Hauses stellt oftmals einen großen Schritt im eigenen Leben dar, denn die Kreditsumme einer Baufinanzierung erreicht nicht selten 200.000 Euro und auch die Laufzeiten fallen mit 15-30 Jahren sehr groß aus. In einem Bericht auf „morgenpost.de“ erklärt Max Herbst von der FMH Beratung, dass der Zeitpunkt für den Kauf eines Hauses aktuell sehr gut sei, weil die Zinsen auf einem recht niedrigen Niveau lägen. Der finanzielle Spielraum solle dabei an der Höhe der bisherigen Kaltmiete bemessen werden, weil genau dieser Betrag später wegfalle, hieß es weiter.
Zusatzkosten sollten nicht vergessen werden
In einem Rechenbeispiel geht Herbst von einer Kaltmiete von 500 Euro aus, die auf ein Jahr gerechnet 6.000 Euro ergibt. Werde diese nun durch den Durchschnittszinssatz von 3,5% geteilt und mit 100 multipliziert, ergebe sich ein Finanzierungsrahmen von 171.000 Euro, wobei man nicht vergessen dürfe, das Eigenkapital und die Zusatzkosten für den Notar sowie die Grunderwerbsteuer zu berücksichtigen, hieß es weiter. Bei 25% Eigenkapital stünden also 215.000 Euro für alle anfallenden Kosten zur Verfügung, erklärte Herbst. Damit dürften potenzielle Bauherren wirklich eine gute Orientierung für den eigenen Hauskauf erhalten und können böse Überraschungen vermeiden.  

Anzeigen