Sie sind hier: immobilienfinanzierung.com > Presse
Donnerstag, den 19. September 2019

Finanztest bietet großen Test zur Wohngebäudeversicherung

26.07.2011 - Finanztest bietet großen Test zur Wohngebäudeversicherung

Dass eine Wohngebäudeversicherung in der heutigen Zeit sehr wichtig ist, dürfte eigentlich jedem Hausbesitzer klar sein, denn selbst im Falle eines Totalschadens zahlt die Versicherung den vollen Preis zurück. Sehr viele Haubesitzer setzen dabei laut einer Meldung auf „test.de“ auf eine sogenannte „gleitende Neuwertversicherung“, die Schäden zu den aktuellen Baupreisen reguliert. Beim Test von über 120 Anbietern in diesem Bereich kam zudem heraus, dass man mit einer geschickten Anbietersuche bis zu 500 Euro jährlich einsparen kann, was äußerst beachtlich ist.
In dem Bericht werden viele hilfreiche Tipps gegeben
In dem Bericht auf „test.de“ werden neben dem Sparpotenzial auch viele hilfreiche Tipps aufgezeigt, wie man seine Wohngebäudeversicherung auf die persönlichen Bedürfnisse abstimmen kann. So sollte je nach Lage des Hauses beispielsweise ein Deckungszusatz für Aufräum- und Abbrucharbeiten gewählt werden. Bei Bäumen auf dem eigenen Grundstück sei es beispielsweise sehr sinnvoll, eine finanzielle Absicherung für den Fall eines Blitzeinschlags und den Abtransport der Bäume zu haben. Als Besitzer eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach ist es hingegen wichtig, diese mit in den Versicherungsschutz einzuschließen, so dass letztlich alle Risiken abgesichert werden, die mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eintreten.
Finanztest-Redaktion bietet Chat zum Thema Wohngebäudeversicherung
Alle Hausbesitzer, die zu dieser Thematik zudem noch offene Fragen haben, können diese morgen, am 27.07.2011 zwischen 13 und 14 Uhr im Themenchat der Finanztest-Redaktion stellen, wo die Finanztest-Expertinnen Dr. Cornelia Nowack und Simone Weidner den Nutzern zur Verfügung stehen. Der Chat wird unter der Adresse http://www.test.de/haus-chat/ erreichbar sein und wahrscheinlich wieder für reges Interesse sorgen.

Anzeigen