Sie sind hier: immobilienfinanzierung.com > Presse
Mittwoch, den 20. November 2019

Expertenrat - Anschlussfinanzierungsoptionen regelmäßig prüfen

29.08.2011 - Expertenrat - Anschlussfinanzierungsoptionen regelmäßig prüfen

Nach Ablauf der Zinsbindungsfrist einer Baufinanzierung ist es üblich, sich nach Angeboten für eine Anschlussfinanzierung umzuschauen oder das Prolongationsangebot der bisherigen Bank anzunehmen, wobei ein neuer Zinssatz festgelegt wird. Der Baugeldvermittler HypothekenDiscount hat nun in einer Pressemitteilung erklärt, dass viele Menschen zwar bei der Erstfinanzierung die einzelnen Konditionen sehr gut vergleichen, dies jedoch bei der Anschlussfinanzierung oftmals versäumen. Laut Kai Oppel von HypothekenDiscount ist dies jedoch ein Fehler, weil nach internen Berechnungen des Unternehmens nahezu 200.000 Immobilienbesitzer die Möglichkeit hätten, ihre Zinskosten deutlich zu senken, hieß es weiter.
Monatliches Sparpotenzial liegt bei 50-100 Euro
Nach Oppels Ansicht sollten auch Personen, deren Baufinanzierung erst im Sommer 2012 ausläuft, bereits jetzt Ausschau nach einer attraktiven Anschlussfinanzierung halten. Durch die Rezessionsängste der Anleger seien die Bauzinsen sogar unter 3,5% pro Jahr gefallen, so dass sich monatlich bis zu 100 Euro bei einer Anschlussfinanzierung einsparen ließen. Entsprechende Finanzierungsmöglichkeiten könnten entweder durch ein Forward Darlehen oder auch die normale zinsfreie Bereitstellungszeit einer Anschlussfinanzierung genutzt werden, denn einige Banken bieten diesen Service bis zu 12 Monate im Voraus an. Dafür sei es jedoch wichtig, bereits jetzt aktiv zu werden und nicht auf das Prolongationsangebot der bisherigen Bank zu warten, erklärte Oppel weiter.

Anzeigen