Sie sind hier: immobilienfinanzierung.com > Presse
Montag, den 19. August 2019

Bei Baufinanzierungen der Hausbanken ist Vorsicht geboten

17.06.2011 - Bei Baufinanzierungen der Hausbanken ist Vorsicht geboten

Wer seiner Hausbank in Bezug auf die eigene Baufinanzierung treu bleiben möchte, sollte bei einer etwaigen Verlängerung genau darauf achten, wie das jeweilige Angebot ausfällt. Nach einem Bericht des „Handelsblatts“ gehen die Hausbanken nämlich bei Verlängerungsangeboten nicht gerade zimperlich vor, sondern berechnen oftmals absurd hohe Zinssätze. Dies bestätigt auch Max Herbst, Inhaber der Finanzberatung FMH, der den Kunden rät, auf jeden Fall weitere Angebote einzuholen oder mit der Hausbank über einen Zinsnachlass zu verhandeln. Sehr häufig korrigierten die Banken in solchen Fällen die Zinssätze später nach unten, jedoch zahlten einige Kunden, die nicht auf andere Zinsangebote achteten, letztlich drauf.

Beleihungssätze werden bei Anschlussfinanzierungen oftmals falsch festgelegt

Ein wichtiges Kriterium für die Höhe der Zinsen einer Anschlussfinanzierung ist die Höhe des Beleihungssatzes, denn wenn der Wert eines Hauses die Kreditsumme locker deckt, vergeben die Banken ihre Finanzierungen oftmals zu geringeren Zinssätzen, da ein niedrigeres Risiko besteht. In Deutschland steigen laut Aussage von Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung bei immobilienScout24, die Preise für Neuimmobilien jedoch deutlich an. So lägen heute allein in Berlin die Preise für Neubauwohnungen im Vergleich zu 2007 um knapp 30% höher, so dass der Beleihungssatz einer Anschlussfinanzierung entsprechend geringer ausfallen und damit auch das Zinsangebot niedriger sein müsste. Oftmals gehen die Hausbanken jedoch von den alten Werten beim Erwerb der Immobilie aus und legten somit einen höheren Beleihungswert an, der auch zu entsprechend teureren Anschlussfinanzierungen führe, hieß es weiter.

Ein Wechsel kann sich in vielerlei Hinsicht lohnen

In dem Bericht wird deshalb empfohlen, sich auch Zweitangebote von anderen Banken einzuholen, da diese auf jeden Fall den aktuellen Wert der Immobilie heranziehen. Ferner ist Max Herbst der Ansicht, dass sich ein Wechsel auch wegen interessanterer Konditionen bei anderen Anbietern durchaus lohnen kann. Wer also sein Portemonnaie schonen möchte, sollte bei der Anschlussfinanzierung genau hinschauen und auch immer mehrere Angebote in Augenschein nehmen.    

Anzeigen